Spring School NRW


25.-28. Mai 2021
online

Dilemmata der Nachaltigkeit - Vom Wissen zum Handeln

 

Komm mit uns auf eine Entdeckungsreise in unserer interaktiv-digitalen Spring School zu Dilemmata einer nachhaltigen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen rund um die Themen Ernährung, Digitalisierung, Strukturwandel und Mobilität. Lerne dabei unterschiedliche Perspektiven kennen und tausche dich mit Gleichgesinnten aus.


4
Tage
60
Teilnehmende
20
Referent:innen
4
Thementracks

Worum geht es?  

Über vier interaktive und abwechslungsreiche Tage nehmen wir Dilemmata einer nachhaltigen Entwicklung unter die Lupe und schauen gemeinsam, wie wir diese besser verstehen und miteinander verknüpfen können.

Die Corona-Pandemie hat an vielen Stellen bestehende Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung verschärft und auch neue aufgeworfen. Es stellt sich zunehmend die Frage danach, wie wir einen Umgang mit Situationen finden können, in denen es scheinbar keine einfache oder mehrheitsfähige Lösung gibt. 

In interaktiven aufeinander aufbauenden Workshops machen wir diese Herausforderungen erlebbar und suchen Wege, wie wir sie gemeinsam angehen können.

Was passiert inhaltlich?


Dilemmata gibt es natürlich unzählige - wir legen im Rahmen der Spring School den Fokus auf vier Zukunftsthemen - Strukturwandel, Mobilität, Ernährung und Digitalisierung - von denen du dich über die vier Tage mit einem vertieft beschäftigen kannst.

Du entscheidest dich bei der Anmeldung für einen unserer vier Thementracks und wirst ihn während der Spring School mit einer kleinen Gruppe von ca. 15 Teilnehmenden unter Anleitung von Expert:innen und Praxisakteur:innen erkunden.

In einem abwechslungsreichen Programm aus Kurzvorträgen, Austauschrunden, experimentellen Exkursionen und kreativen Impulsen nehmen wir verschiedene Perspektiven auf die Themen und Dilemmata ein und entwickeln gemeinsam Lösungsansätze.

Dabei weichen wir auch immer wieder vom Pfad ab, um themenübergreifend kleine Challenges oder Perspektivwechsel zu bearbeiten, dadurch Verbindungen zwischen den einzelnen Themen herzustellen und den Blick für das große Ganze nicht zu verlieren.


Wie klappt das virtuell?


Die Workshops werden über Videokonferenztools ausgerichtet, weshalb ihr ein internetfähiges Endgerät für eure Teilnahme parat haben solltet (PC, Laptop oder Tablet). 

Über Gruppenchats, Abstimmungstools und interaktive Malflächen könnt ihr euch Gedanken einbringen und mit unseren Referent:innen und Moderator:innen in den Austausch treten. 

Es wird auch regelmäßige analoge Abwechslung geben, damit wir vor unseren digitalen Geräten keine Wurzeln schlagen. 

 

 

 

 


Wer kann teilnehmen?

Studierende, Lehrende und Forschende von Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, die sich mit Themen einer nachhaltigen Entwicklung beschäftigen oder neu ins Thema einsteigen möchten.  


Es braucht keine bestimmten fachlichen Vorkenntnisse zur Teilnahme an der Spring School. Wir werden viel kollektiv erarbeiten und im Laufe der Tage einen gemeinsamen Wissenstand bilden.

Ziel der Spring School ist es Impulse für das eigene Nachhaltigkeitsengagement, das eigene Studium oder die eigene Arbeit mitzunehmen... und auch  Motivation, die Ergebnisse in Folgeformate weiterzutragen.

Wie geht es danach weiter?


Die Spring School ist der Auftakt für unseren virtuellen "Teach-a-thon" i
m Spätsommer 2021. Dabei führen wir an drei Freitagen einen kleinen „Marathon“ zur Entwicklung von Lehr-Lern-Formaten an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen durch, welche von Dozierenden und Studierenden gemeinsam entwickelt werden sollen.

Ziel der im Rahmen des "Teach-a-thon" entstehenden Formate ist es, dass sich Studierende im Rahmen ihres Studiums mit Nachhaltigkeitsdilemmata auseinandersetzen und diese im Wechselspiel mit gesellschaftlichen Partner*innen angehen. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass Studierende sich an der Entwicklung von alternativen Lehrveranstaltungen selbst ausprobieren können!

All dies ist Teil des regionalen Projekts "Ein Teach-a-thon für nachhaltige Hochschulen in Nordrhein-Westfalen" und wird durch die Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalenmöglich gemacht. 

Weitere Infos

Wo kann ich Fragen stellen?  

Ihr erreicht uns für Fragen oder Anregungen über das Kontaktformular oder per Mail an nrw@netzwerk-n.org.

Wenn ihr z.B. aktuell keinen Bezug zu einer Hochschule in Nordrhein-Westfalen habt aber dennoch Interesse an einer Teilnahme an unserem Programm habt, nehmt gerne mit uns Kontakt auf und wir schauen gemeinsam, wie wir eine Lösung finden.